Bundesverband Bürohund - MehrWertHund

Burnout

Prof. Dr. Matthias Burisch zum Burnout: „Eine lang andauernde zu hohe Energieabgabe für eine zu geringe Wirkung bei ungenügender Energiezufuhr

 

Burnout: Fahrstuhl nach unten

Burnout: Visualisierung der Erschöpfungsspirale nach Burisch

Definition von Burnout:

  • ist ein krisenhafter Prozess, der nicht von einem Tag auf den anderen ausbricht.
  • ist im Kern ein emotio­nales Phänomen, das gleichwohl Körper und Geist in Mitleiden­schaft ziehen kann.
  • kann zu völliger Arbeitsunfähigkeit, bis hin zum Suizid führen.
  • verursacht bei den Betroffenen (und den ihnen Nahestehenden) Leid, aber auch beträchtliche volkswirtschaft­liche Kosten

(Quelle: Prof. Dr. Burisch in VBG Fachwissen, Cconsult, Seite 7.)

 

Ursachen von Burnout:

 

  • Eingeschränkter Tätigkeits- und Handlungsspielraum
  • Mangel an sozialer Unterstützung
  • Übermaß an Verantwortlichkeit
  • Rollenkonflikte und Rollenambiguität
  • Unmotiviertes, aggressives bzw. problembeladenes Klientel
  • Organisationsgröße und Arbeitsstruktur, z.B. Anonymität und mangelnde Transparenz in großen Unternehmen
  • Mangelnde Zielsicherheit und Transparenz
  • Mangelndes Feedback seitens des Klientel und des Unternehmens
  • Mangel an Einflussmöglichkeiten auf das Arbeitsergebnis
  • Psychische Belastung bzw. Überlastung durch Faktoren wie Arbeitszeit, Frustration, problematische Interaktion
  • Unterforderung, Eintönigkeit der Arbeit
  • Geringe Aufstiegsmöglichkeiten

(Quelle: Differentialdiagnostik des Burnout-Syndroms, Dieter Korczack, Christine Kister, Beate Huber; Deutsche Agentur des HTA, Im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit, 1. Auflage 2010, Seite 19.)

 

Burnout – Modell der Erschöpfungsspirale nach Prof. Dr. Burisch (Kurzfassung)

1. Warnsymptome der Anfangsphase         

a. Überhöhter Energieeinsatz

b. Erschöpfung   

2. Reduziertes Engagement                                                           

  1. Für Klienten, Kollegen etc.
  2. Dehumanisierung gegenüber Anderen
  3. Dehumanisierung in der Arbeit
  4. Erhöhte Ansprüche

3. Emotionale Reaktionen; Schuldzuweisung

  1. Depression
  2. Aggression                                                                  

4. Abbau                                                                                           

a. Kognitive Leistungsfähigkeit                                                               

b. Motivation                                                                  

c. Kreativität                                                                    

d. Entdifferenzierung                                                                 

5. Verflachung                                                                               

a. Verflachung des emotionalen Lebens                                                                           

b. Verflachung des sozialen Lebens                                                                     

c. Verflachung des geistigen Lebens                                                                    

6. Psychosomatische Reaktionen


• Schwächung der Immunreaktion
• Schlafstörungen
• Alpträume
• Sexuelle Probleme
• Gerötetes Gesicht
• Herzklopfen
• Engegefühl in der Brust
• Atembeschwerden
• Beschleunigter Puls
• Erhöhter Blutdruck
• Muskelverspannungen
• Rückenschmerzen
• Kopfschmerzen
• Nervöse Ticks
• Verdauungsstörungen
• Übelkeit
• Magen- und Darmgeschwüre
• Gewichtsveränderungen
• Veränderte Essgewohnheiten
• Mehr Alkohol, Kaffee, Tabak oder andere Drogen                                                                                   

7. Verzweiflung

• Negative Einstellung zum Leben
• Hoffnungslosigkeit
• Gefühl der Sinnlosigkeit
• Selbstmordabsichten

                                                                             

(Quelle: Burisch, M. (2006). Das Burnout-Syndrom. Theorie der inneren Erschöpfung. New York Berlin Heidelberg: Springer Verlag. S. 25 – 26.)

 

zum nächsten Punkt in unsere Tour: Bürohunde  weiter zum wirtschaftlichen Schaden verursacht durch Burnout

zum vorherigen Punkt in unsere Tour: Bürohunde  zurück zu psychischen Verhaltensstörungen

Weitere Detailinformationen zu diesem Punkt unsere Tour: Bürohund  detaillierteren Beschreibung der Erschöpfungsspirale

zum Inhaltsverzeichnis unserer Tour: Bürohunde  zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Weiterführende Links (extern)

 

 

 

 

 

Spenden via PayPal

Aktuelle und wissenswerte Nachrichten

#Bürohund

Thema Bürohund auf Twitter

  1. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: Lust auf ein paar tolle #Bürohund-Videos? Hier sind welche :) https://t.co/Gpg9vxSLKk https://t.co/rK3gNSjApi

  2. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @Urbster: #Bürohund am Lieblingsplatz https://t.co/j03g9qhwCf

  3. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @sebastiank: Kleine Kinder und Tiere gehen immer. #dogstagram #dog #berlin #bürohund @ Karl-Liebknecht-Haus https://t.co/Aznb95Vjny

  4. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @DigitalBeat_FH: Wir bestätigen: Stress wird gesenkt, Glück gesteigert. Wir haben doppelt Glück - dank #Bürohund x2! #Xing #Klartext htt…

  5. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: Ihr Handy hat nur noch 7% Energie. Würde das auf Sie zutreffen, könnte ein #Bürohund helfen 😀 .. uns gibt es wirkl… https://t.co/YFc2EtzGU2

Unser Hashtag: #Bürohund

Kontakt: 030 6092 6823

(c) 2017 Bundesverband Bürohund e.V.

%d Bloggern gefällt das: