Bundesverband Bürohund - MehrWertHund

Psychische Verhaltensstörungen

Folgen Psychischer Verhaltensstörungen auf die Arbeitsunfähigkeitstage und das Rentensystem in Deutschland.

Jeder von uns kennt jemanden, der unter einer psychischen Erkrankung oder Burnout leidet. Manche von uns sind oder waren selbst betroffen.

Fachleute gehen davon aus, dass psychische Erkrankungen / Burnout, neben der Persönlichkeitsstruktur des Erkrankten, insbesondere auf die steigenden psychischen Belastungen der Arbeitswelt zurückzuführen sind.

Psychische Erkrankungen / Burnout haben psychische, biologische und oft auch wirtschaftliche Veränderungen bei den Betroffenen zur Folge.

Psychische Erkrankungen / Burnout haben Auswirkungen auf den Betroffenen selbst, sein soziales und berufliches Umfeld, die Sozial– und Gesundheitssysteme in Deutschland sowie betriebswirtschaftlich auf die Arbeitsfähigkeit und –qualität.

 

Nachfolgend möchten wir Sie gern mit einigen Zahlen zur Arbeitsunfähigkeit und zur Frühverrentung aufgrund psychischer Erkrankungen versorgen. Zur besseren Visualisierung verwenden wir einfache Grafiken.

 

1. Entwicklung des Fehltagevolumens aufgrund psychischer Erkrankungen im Vergleich mit dem Gesamtvolumen der Arbeitsunfähigkeitstage:

 

 

Entwicklung Fehltage psychische Erkrankungen / Burnout

 

2. Anstieg der Arbeitsunfähigkeitstage zwischen 1997 und 2012. Allgemeine Steigerung vs. Steigerung psychische Erkrankungen:

 

Entwicklung Fehltage psychische Erkrankungen / Burnout

 

 

3. Anstieg der Arbeitsunfähigkeitstage, Arbeitsunfähigkeitsfälle und der Arbeitsunfähigkeitsquote zwischen 1997 und 2012:

 

 

Arbeitsunfähigkeit psychische Erkrankungen 97-12

 

4. Entwicklung von 2000 bis 2012 der Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund von psychischen Erkrankungen, am Beispiel von 4 Einzeldiagnosegruppen:

 

 

Arbeitsunfähigkeit psychische Erkrankungen Einzeldiagnosen 00 -12

 

 

Ein wichtiger Indikator ist auch die Statistik der Rentenzugänge

 

5. Anteil der Diagnosegruppen an den jährlichen Rentenzugängen von 2000 bis 2011 wegen verminderter Erwerbsfähigkeit:

 

BVBH-Diagram Rentenzugänge - volkswirtschaftlicher Schaden Burnout

 

6. Zugangsalter Frühberentung 2011 nach Diagnosegruppen:

 

BVBH-Diagram Frühberentung - volkswirtschaftlicher Schaden Burnout

 

Die oben gezeigten Statistiken geben einen Hinweis auf die gravierende Entwicklung der Arbeitsunfähigkeit und Verrentungskonsequenz der Menschen, die unter psychischen Erkrankungen in Deutschland leiden.

 

Allerdings:

 

DAK Gesundheitsreport 2013. Epidemiologie psychischer Erkrankungen, Seite 52:
Psychische Störungen sind nach dieser Erhebung (Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS) des Robert-KochInstituts)  sehr viel häufiger, als man aufgrund von beispielsweise Arbeitsunfähigkeitsdaten annehmen würde: Die 12-Monats-Prävalenz für „voll ausgeprägte“ – die Zahlen sind also eher konservativ – psychische Störungen beträgt fast 25 Prozent bei erwachsenen Männern und 33 Prozent bei erwachsenen Frauen (Alter: 18-79) (Wittchen et al. 2012, S. 989). Nach Angaben an anderer Stelle (Wittchen/Jacobi 2012, S.10) sind Frauen zu 35,9 Prozent, Männer zu 30,7 Prozent einmal oder mehrmals im Jahr von einer psychischen Störung betroffen (Alter 18-79). Insgesamt ist etwa ein Drittel der Bevölkerung von mindestens einer psychischen Störung jedes Jahr betroffen.

 

 

 

zum nächsten Punkt in unsere Tour: Bürohunde  weiter zu Darstellung und Information zum Thema Burnout

zum vorherigen Punkt in unsere Tour: Bürohunde  zurück zur Problembeschreibung

Weitere Detailinformationen zu diesem Punkt unsere Tour: Bürohund  detaillierteren Beschreibung der Erschöpfungsspirale

zum Inhaltsverzeichnis unserer Tour: Bürohunde  zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Weiterführende Links (extern)

 

 

 

Initiative boosten

Aktuelle und wissenswerte Nachrichten

#Bürohund

Thema Bürohund auf Twitter

  1. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @BTB_online: Schönen #Feierabend wünscht #Bürohund Rosine vom Team Stefan & Rosine #machteseuchschön #officedog #teambürohund #hundim

  2. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: 4.000 Bürohunde in einem Unternehmen: https://t.co/VRgxDEkz0x #Bürohund

  3. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @dygytally_de: Our office dogs aka feelgood managers. #bürohund https://t.co/reOg7vfhLx

  4. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @DennisMeding: Introducing: Der Anti-Stress-Puggle #Bürohund #WorkLifeBalance https://t.co/bVRa7gN5Dc

  5. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @BTB_online: NikolausGrüsse stellvertretend für all unsere #Bürohunde von Iwie vom Team Steffi & Iwie #Bürohund #Teambürohund #Nikolaus

Unser Hashtag: #Bürohund

Kontakt: 030 6092 6823

(c) 2017 Bundesverband Bürohund e.V.

%d Bloggern gefällt das: