Bundesverband Bürohund - MehrWertHund

Hunde und Oxytocin

Hunde und Oxytocin in uns Menschen, stellen eine feste Verbindung dar. Auf dieser Seite beleuchten wir genauer den Stand der Wissenschaft.  

Oxytocin?

Oxytocin hat populär viele Namen: Liebeshormon, Kuschelhormon, Vertrauenshormon und wird in der neurochemischen Forschung mit Begriffen wie eben Vertrauen, Ruhe und Liebe in Verbindung gebracht. Kurz gesagt verankert Oxytocin also „Liebe“ im Körper eines Wesens, beeinflusst Bindung und Vertrauen, wirkt ausgleichend bei Stress und spricht das zerebrale Belohnungssystem an.  

Dr. Linda Handlin, von der Swedish University of Agricultural Sciences, Faculty of Veterinary Medicine and Animal Science, hat sich 2010 in ihrer Doktorarbeit “Human-Human and Human-Animal Interaction” dem Thema genähert. Sie untersuchte ob der Oxytocinausstoß vor allem bei Mensch-Mensch Beziehungen oder womöglich auch bei Mensch-Hund Beziehungen nachweisbar ist.  

„das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, hormonelle und physiologische Effekte an stillenden Müttern zum Einen und bei Hunden und ihren Haltern zum Anderen im Bezug auf kurzfristige Wechselwirkung im Bereich >Oxytocin< zu untersuchen.“

  BVBH Hormonentwicklung bei Hundehaltern wärend Interaktion mit enem Hund     BVBH Hormonentwicklung bei Hunden wärend Interaktion mit seinem Menschen Fassen wir die Ergebnisse dieser Studie von Dr. Handlin, Faculty of Veterinary Medicine and Animal Science an der Swedish University of Agricultural Sciences aus dem Jahr 2010 stichpunktartig zusammen:  

1. Effekte Oxytocin

(nach L Handlin et al,  Seite 18 ff)

  • Anti-Stress Hormon
  • Blutdrucksenkend
  • Angstlösend und Beruhigend (TV)
  • schnellere Wundheilung (TV)
  • Entzündungshemmend (TV)
  • bessere Verdauung
  • aktiviert das Belohnungshormon Dopamin
  • erhöhte soziale Kompetenz (besseres Erkennen der jeweiligen emotionalen Wertigkeit von Gesichtern und Stimmen)
  • Erhöhung von Vertrauen und Großzügigkeit
  • Verminderung Depressionen

 

2. Physiologische Wirkung Mensch-Hund Interaktion

(nach L Handlin et al,  Seite 25 ff)

  • niedriger Blutdruck
  • geringere Triglyzeridwerte (Fettstoffwechselstörung , Übergewicht,  Thrombosen, Arteriosklerose)
  • Geringere Cholesterinwerte (koronare Herzkrankheit, Schlaganfallrisiko, Krebserkrankungen)
  • Verbesserter Umgang mit chronischen Krankheiten (Herzerkrankungen, Demenz, Krebs)

 

 

3. Wirkung Mensch-Hund Interaktion Erläuterungen

(nach L Handlin et al,  Seite 52 ff)

  • Die Interaktionen zwischen Hund und Besitzer erzeugen den Ausstoß von Oxytocin, sowohl beim Hund als auch beim Besitzer
  • die Herzfrequenz der Hundehalter verringerte sich, vermutlich aufgrund der Interaktion mit ihren Hunden
  • je höher das Oxytocinlevel beim Hund war, desto höher war es beim Halter
  • je höher die Frequenz, den Hund zu „kuscheln“, desto höher ist das Oxytocin-Niveau des Halters UND des Hundes
  • je höher der Spiegel beider ist, umso besser ist die Beziehung
  • Menschen und Hunde haben für lange Zeit eng zusammengelebt. Möglicherweise sind aus diesem Grund Menschen und Hunde besonders gut beim Aktivieren der jeweils anderen oxytocinergen Systeme

    Japanische Wissenschaftler um Miho Nagasawa, veröffentlichten am 3. März 2015 im Fachmagazin Science eine weitere spannende Studie „Oxytocin-gaze positive loop and the coevolution of human-dog bonds“ zum Ausstoß von Oxytocin zwischen Hund und Halter und konnten nachweisen, dass allein der Blickkontakt ausreichend für den gegenseitigen Anstoß zur Produktion des Hormons ausreichend ist.

Quelle: New York Times, The Look of Love Is in the Dog’s Eyes, von Jan Hoffman 16. April 2015      

Beeindruckend. Oder?

 

BVBH - Hunde und Oxytocin - Das Liebeshormon

zum nächsten Punkt in unsere Tour: Bürohunde  weiter zur effizienteren Teamarbeit durch Hunde

zum vorherigen Punkt in unsere Tour: Bürohunde  zurück zu Prof. Barkers Studie

Weitere Detailinformationen zu diesem Punkt unsere Tour: Bürohund  detaillierte Beschreibung der Wirkung von Oxytocin, Cortisol und Insulin

zum Inhaltsverzeichnis unserer Tour: Bürohunde  zurück zur Startseite    

 

Weiterführende Links (extern)

Dr. Linda Handlin et al, Epsilon, 2010: Human-Human and Human-Animal Interaction

Miho Nagasawa, Science, 2015: Oxytocin-gaze positive loop and the coevolution of human-dog bonds

Spiegel, 2015: Bindung Mensch-Hund: Der will doch nur kuscheln

Zeit, 2015: Hundeblicke wirken bei Mensch und Tier

Seite: CNN, 2014 – How to hack the happiness molecule

K Uvnäs-Moberg, M Petersson, 2005: Oxytocin, ein Vermittler von Antistress, Wohlbefinden, sozialer Interaktion, Wachstum und Heilung

K Sokolowski, H Heckhausen, 2010: Soziale Bindung: Anschlussmotivation und Intimitätsmotivation

 

Merken

Initiative boosten

Aktuelle und wissenswerte Nachrichten

#Bürohund

Thema Bürohund auf Twitter

  1. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @BTB_online: Schönen #Feierabend wünscht #Bürohund Rosine vom Team Stefan & Rosine #machteseuchschön #officedog #teambürohund #hundim

  2. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: 4.000 Bürohunde in einem Unternehmen: https://t.co/VRgxDEkz0x #Bürohund

  3. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @dygytally_de: Our office dogs aka feelgood managers. #bürohund https://t.co/reOg7vfhLx

  4. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @DennisMeding: Introducing: Der Anti-Stress-Puggle #Bürohund #WorkLifeBalance https://t.co/bVRa7gN5Dc

  5. BVerband Bürohund
    BVerband Bürohund: RT @BTB_online: NikolausGrüsse stellvertretend für all unsere #Bürohunde von Iwie vom Team Steffi & Iwie #Bürohund #Teambürohund #Nikolaus

Unser Hashtag: #Bürohund

Kontakt: 030 6092 6823

(c) 2017 Bundesverband Bürohund e.V.

%d Bloggern gefällt das: